Von Westerhorn nach Barmstedt

Von Westerhorn nach Barmstedt

Eine einsame, urwüchsige & wunderschöne Wanderung

Kennst du das? Es ist Wochenende, die Sonne scheint und du möchtest die Freizeit und das tolle Wetter draußen mit deinem Hund genießen?  Doch leider wollen genau das, mindestens 1000 andere Menschen auch!

Das Ergebnis: Bei den meisten „Sunshine-Hot-Spots“, sind vollgestopfte Wege, Gedrängel, und diverse Einschränkungen für deinen Hund und dich, an der Tagesordnung.

Du willst das nicht? Du willst Ruhe, Freiheit für deinen Hund, die Sonne genießen und dich trotzdem in einer wunderschönen Umgebung aufhalten? Psssst….. dann ist das genau der richtige Geheimtipp für dich! Folge mir auf einer Tour von Westerhorn nach Barmstedt.

Rennen . Toben - Spielen

Rennen – Toben – Spielen

Erlebe Felder, Wiesen, urwüchsige Moorlandschaft, Badeteiche, Wollgraswiesen und Wald exklusiv bei dieser Tour von Westerhorn nach Barmstedt. Spüre die Freiheit und genieße mit deinem Hund die Natur, während ihr durch eine der größten Hochmoore Schleswig-Holstein´s wandert oder den Duft des Waldes schnuppert. Es ist wirklich für jeden was dabei bei dieser Tour. Neugierig geworden? Dann lies weiter…

Von Westerhorn nach Barmstedt – Wegbeschreibung

Heute habe ich liebe Gäste mit im Gepäck. Birte ist mir ihrem „Pflege“-Hund Alpha gekommen und beide freuen sich auf die bevorstehende Wanderung – wie schön!

Wir lassen uns mit dem Auto zum Bahnhof Dauenhof in Westerhorn bringen und starten auf der Ölfeldstraße Richtung Hohenfelde unsere Tour.

Westerhorn5

Weites Land und Idylle pur

Kurz danach überqueren wir die Eisenbahnlinie und folgen dem Asphaltweg mit mehrmaligen Richtungswechseln, der uns immer weiter von der Bahn weg führt. Immer im Auge, behalten wir die „X“ Markierungen, die auf den Schlei-Eider-Elbe-Weg hinweisen und fast bis zum Schluss, auch uns zum Ziel bringen.

Immer dem "X" entlang

Immer dem „X“ entlang

Urwald, Moor & Teiche

Auf einem Querweg folgen wir der „X“ Markierung und biegen links ab in ein Waldgebiet, welches auf seinem Pfad teilweise mehrmals die Richtung ändert. Es folgt ein sehr romantischer Teil mit Moor- und Fischteichen, Urwald und Wiesen.

Badepause

Badepause

Nach ca. 1,5 Stunden und vielen weiteren „X“ Hinweisen, erreichen wir die L112, die ebenfalls von Dauenhof bis nach Barmstedt verläuft.
Allerdings folgen wir der Straße nur ein klitzekleines Stück in Richtung Barmstedt (rechts), da wir nach einigen Metern gleich wieder auf den Fuß- und Radweg wechseln, der uns links am Waldrand entlang in Richtung „Hütten“ führt.

westerhorn10

Waldeslust

 Wald, Wald, Wald….

Ein allein stehendes Haus ist unser Hinweis darauf, auf den breiten Grasweg rechts in den Wald abzubiegen. Ca. eine halbe Stunde später kreuzen wir im Wald eine Autostraße, überqueren diese und setzen unsere Wanderung fort. Der Waldrand befindet sich nun zu unserer Linken. Nach einigen Metern biegen wir auch wieder links in den Wald hinein, um kurze Zeit später bereits wieder rechts dem Plattenweg zu folgen. Weitere 2 Minuten später biegen wir erneut rechts ab um dann ca. 5 Minuten später links auf einem weiteren Grasweg abzuzweigen.

Waldeslust

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen….

Gut Aspern und unbeschrankte Bahnübergänge

Wir verlassen den Wald und laufen rechts am Waldrand entlang und folgen artig weiterhin den „X“ Markierungen. Erneut überqueren wir die L112 und kommen am Gut Aspern vorbei, wo an einigen Tage Poloturniere ausgerichtet werden.

P1080293

Gut Aspern – heute ohne Poloturnier

In Voßloch Hanredder überqueren wir einen unbeschrankten Bahnübergang, passieren einen kleinen Bahnhof (wer will kann von hier aus schon die Heimreise antreten) durchqueren eine kleine Häusersiedlung und landen schließlich im Waldgebiet von Barmstedt.

Dieses durchqueren wir und vergessen dabei nicht, uns kurz vor Ende des Waldes, von unserem „X“ Markierungen zu verabschieden. Denn der Schlei-Eider-Elbe-Weg, führt ab hier südlich in Richtung Bullenkuhlen – Bevern – Himmelmoor (auch immer eine Tour wert) s. meinen Beitrag Bilsbek Niederungen und Himmelmoor.

Barmstedt und der Rantzauer See

Wir laufen weiter geradeaus, überqueren eine weitere Straße und gelangen schließlich zu unserem Wunsch-Endpunkt, dem Rantzauer See. Hier gönnen wir uns eine Pause und genießen eine Portion Pommes, während wir auf unseren privaten Shuttle warten.

westerhorn11

Geschafft – und glücklich

Anfangs- und Endpunkt:

Wir starten am Bahnhof Dauenhof in Westerhorn und laufen bis zum Bahnhof Barmstedt – Brunnenstraße.  Ein Abstecher zum Rantzauer See mit Schlossinsel, ist sehr zu empfehlen und der perfekte Abschluss dieser schönen Tour. Wer kann, lässt sich einfach hier mit dem Auto abholen 😉

Länge der Tour:

Ca. 20 km – man sollte ca. 4-5 Std. für die Tour planen.

Anforderungen:

Gut begehbare Feld- und Waldwege, teilweise urwüchsige Abschnitte durch das Bokelseßer Moor

Tipp:

Diese Wanderung ist fast komplett eine Teilstrecke des FWW Schlei-Eider-Elbe Wanderweges. Vorsorglich empfehle ich allerdings noch eine Freizeit & Wanderkartekarte über das Gebiet mitzunehmen, um sich zu orientieren.

Westerhorn III

Fazit:

Eine schöne Tour, auf der wir trotz „Sonntag“ und strahlendem Sonnenschein überwiegend alleine waren. Abwechslungsreich und spannend. Man sollte sehr aufmerksam den Weg verfolgen, der fast die ganze Strecke mit einem „X“ gekennzeichnet ist, da man sich sehr schnell verlaufen kann. Die Hunde können die meiste Zeit ohne Leine laufen, sofern sie abrufbar sind. Für badefreudige Hunde, gibt es auf dem Weg zudem auch Bademöglichkeiten. – Diese Strecke sind wir bestimmt nicht zum letzten Mal gelaufen.

6 Gedanken zu „Von Westerhorn nach Barmstedt

  1. Birte

    Liebe Inga,

    vielen Dank für diese tolle Tour! Zwei- und Vierbeiner hatten eine Menge Spaß und alle unterschiedlichsten Bedürfnisse wurden erfüllt. Seehund Alpha freute sich besonders über die Wasserlöcher und ich war besonders fasziniert, dass wir trotz strahlendem Sonnenschein an einem Sonntag lediglich in einem kleinen Waldstück und am Ziel auf Menschen trafen. Noch dazu diese schöne Strecke immer auf der Suche nach dem nächsten X. Und wer hätte gedacht, dass wir am Zielort, einige Meter vom Rummel entfernt auf einer Bank sitzend, auch noch zur Touristenattraktion werden?
    Den ruhigen Abend vorm Ofen hatten wir uns alle verdient. Es war wirklich ein toller Tag und wir würden jederzeit wieder mit euch loswandern!!!

    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet
    Birte & Alpha

    Antworten
    1. travel-dogs.de Beitragsautor

      Liebe Birte!
      Da dies bereits mein zweiter Versuch war diese Tour zu laufen – beim ersten Versuch bin ich gnadenlos gescheitert und irrte schliesslich mutterseelen alleine irgendwo im Nirgendwo rum – bin ich vor allem DIR dankbar. Ich konnte mein Westerhorn – Barmstedt Trauma überwinden und bin wieder mutig genug, neuen Herausforderungen entgegen zu treten. Die Schönheit meiner näheren Umgebung faziniert mich immer wieder und obwohl ich wohl der orientierungsloseste Mensch auf der ganzen Welt bin, werde ich weiter laufen, um Schönes zu entdecken. 🙂

      Liebe Grüße ins Ruhrgebiet
      Inga

      Antworten
  2. Pingback: Wandertourenbericht in Norddeutschland | Animal Minds Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.