Warum mir mein Hund manchmal peinlich ist

Warum mir mein Hund manchmal peinlich ist  – Ist dir dein Hund auch manchmal peinlich?

Es fängt harmlos mit einer Begegnung auf der Straße an. Der Hund wird von einer Passantin freundlich begrüßt und was macht er? Er dankt es, indem er erstmal seine Nase tief in den Schritt der, leicht irritierten, Dame schiebt…… – peinlich!

Hund steckt Kopf zwischen BeineLies weiter warum mir mein Hund manchmal echt peinlich ist…….

Hunde sind toll und erfüllen in unserer Gesellschaft viele Funktionen. Sie sind Begleiter, Arbeitskollegen, Sportfreunde, Ersatzpartner, Freunde…. usw. Meine Hündin „Hedda“ zähle ich definitiv als Familienmitglied. Trotzdem oder grade deshalb (?) schafft Hedda es immer wieder mich zu blamieren. Und ich bin mir nicht einmal sicher, ob sie das beabsichtigt, oder ob sie das unbewusst macht. Merkwürdig ist und bleibt allerdings, dass Hedda immer dann diese „Ausfälle“ hat, wenn es mir eigentlich total wichtig ist, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Wie zum Beispiel dann, wenn wir meine Schwiegereltern besuchen.

Besuch bei den Schwiegereltern

Ich muss hierzu noch betonen, dass bei meinen Schwiegereltern weder Hundehaare, noch nasse Pfoten, Dreck oder Staub ein Thema sind bzw. jemals waren. Gerade deshalb achte ich strickt darauf, das „Hedda“ saubere Pfoten hat, vor dem Besuch nochmal ordentlich enthaart wurde (sie lässt sich zum Glück gerne absaugen) und ihre Decke mit im Gepäck ist, damit ich sie dort ablegen kann. Nicht nur, dass sie dann stets komplett vergessen hat was “geh auf deinen Platz” heißt, nein, sie legt dann noch einen drauf und krönt ihren Besuch gerne mit einem ausgiebigen….

“Hintern schrubbern” oder auch “Schlitten fahren”

Dabei zieht sie mit den Vorderpfoten Ihren Hintern über den hellen Teppich meiner Schwiegereltern und hinterlässt schlimmstenfalls auch ne undefinierbare Bremsspur. Weder ein Wurmbefall, noch eine verstopfte Analdrüse kann der Grund hierfür sein. Wir lassen das selbstverständlich regelmäßig abklären. Nein, „Hedda“ hat es sich regelrecht zur Aufgabe gemacht ihren Hintern auf den Teppich meiner Schwiegereltern zu schrubbern. Vielleicht ist die Art des Teppichs auch zu verführerisch.

Timing bei der Intimpflege

Auch immer wieder peinlich ist es, wenn mein Hund der Meinung ist, der Zeitpunkt für eine ausgiebige Intimpflege sei genau dann der richtige, wenn es eigentlich grad gar nicht passend ist. Laut schleckend und schmatzend, macht sie sich dann mit einer fast exzessiven Hingabe über ihr Poloch und/oder ihr Geschlechtsteil her.
Meist passiert dass dann, wenn ich auf Menschen treffe die Hunde eigentlich eher merkwürdig wenn nicht gar ekelig finden. Aber damit nicht genug, sie legt gerne noch einen drauf indem sie kurze Zeit später die Hände oder das Gesicht der „Nichthundemenschen“ lecken will. Igitt!!!

Heftiger Kratzanfall im Restaurant

Ich liebe gutes Essen und es gibt durchaus Restaurants, da ist es mir extrem wichtig, dass mein Hund möglichst “unsichtbar” bleibt. Dann möchte ich wirklich nicht auffallen, geschweige denn Nichthundehalter (soll´s ja auch geben) belästigen oder stören. Je energischer ich dann allerdings auf ein perfektes “Platz und Bleiiiiheib” bestehe, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass Hedda lautstark anfängt zu nießen, um dann urplötzlich, einen mordsmäßigen Kratzanfall zu bekommen.

Russian toy terrier scratching. isolated on white backgroundHaare, Flöhe, Zecken und sonstiges Getier fliegen dann förmlich nur so durch die Gegend und verfehlen scheinbar nur ganz knapp das Risotto vom Nachbartisch.

Vorführen

Den Stress den Hundehalter mit einem pöbelnden Hund haben, kann ich nur zu gut nachvollziehen. Bei mir zog sich lange Zeit alles zusammen und ich stand kurz vor Schnappatmung, wenn mir beim Spaziergang ein Hund entgegen kam. Und als Tierpsychologin habe ich zusätzlich auch noch einen Ruf zu verlieren. Dementsprechend groß ist der Druck und ich versuche natürlich in der Öffentlichkeit ein vorbildliches Erscheinungsbild mit meinem Hund abzugeben. Hedda sieht das allerdings dann und wann und vor allem bei ihren Erzfeinden total anders.

dog-160532_1280Es ist sooo peinlich, was sie für ein Fass aufmachen kann, wenn unverhofft ihr Feindbild auftaucht. Das schlimmste ist, verpasse ich den Zeitpunkt und entdecke “das Übel” zu spät, bringt ein Eingreifen meinerseits überhaupt nichts mehr. Hedda ist dann in einer Stimmung, bei der ich ihr einen Amboss auf den Kopf hauen könnte und nicht einmal das würde sie von ihrem Vorhaben, den Erzfeind zu töten, abhalten. Sie lässt sich dann weder ab- noch umlenken. Sie benimmt sich wie der größte Pöbel und so asozial, dass ich im Boden versinken möchte. Obwohl es ja immer heißt, wie der Herr so sein Geschirr, kann ich mich nicht daran erinnern, jemals in meinem Leben, so unhöflich, aggressiv und außer Kontrolle gewesen zu sein.
Das gleiche Problem hatte sie auch jahrelang bei Katzen. Sie ist dann buchstäblich “Out of Order”. Mittlerweile hat sich das zumindest etwas gelegt.

Menschen in schicken Klamotten auf den Schoß springen

Hin und wieder bekommen wir tatsächlich auch Besuch von extrem schicken Menschen, in extrem schicken Klamotten, die sich tatsächlich in unsere Hundehaar-Hölle trauen. Hedda liebt Besuch. Sie biedert sich dann an, ist lieb, verschmust, aufdringlich und extrem anhänglich. Schreite ich ein, werde ich meist vom Besuch gebeten den ach so süßen Hund doch zu lassen. Kaum kriegt Hedda aber spitz, dass sie Rückenwind von unserem Besuch bekommen hat, springt sie wie auf Kommando auf den Schoß des Gastes, um somit ihre große Gastfreundschaft nochmals zu unterstreichen. Sie verliert dabei natürlich viel mehr Haare als sonst und schafft es, das perfekteste Outfit innerhalb kürzester Zeit mit hellbraunen und weißen Haaren zu verzieren.

Mich ignorieren

Mich zu ignorieren, macht auch dann am meisten Spaß, wenn Zuschauer anwesend sind, die ich eigentlich beeindrucken möchte oder vor denen ich mich wenigstens nicht blamieren möchte.
Sie ist dann ganz plötzlich taub und das auf beiden Ohren. Auch wenn ansonsten alles klappt und sie eigentlich super gehorcht.

See no evil, hear no evil, speak no evil posesAber wie entsteht so ein akuter Gehörverlust auf Zeit?
Irgendwann habe ich den Fehler gemacht in bestimmten Situationen, z.B. bei Besuch, nachlässig zu sein. Das ist ihr Schlupfloch, sie hat sehr gut erkannt, dass ich mich anders verhalte und erkennt natürlich auch meine Angespanntheit und Unsicherheit. Werde ich dann tatsächlich lauter und energischer, kriecht sie auf allen Vieren zu ihrem Platz und tut so, als ob sie der am meisten verprügelte Hund dieser Nation ist. Was natürlich in keinster Weise stimmt. Ich bin und bleibe ein sehr friedliebender Mensch, auch wenn mein Hund mich manchmal zur Weißglut treiben kann.

Aber das macht uns ja auch aus und ohne diesen kleinen Terrorkrümel, der mich immer wieder vor neue Aufgaben stellt, hätte ich nie ein Tierpsychologiestudium in Angriff genommen.
So lerne ich jeden Tag mehr über diesen Hund und auch über mich selbst und das ist super spannend, die einzelnen Zusammenhänge unserer Verhaltensweisen zu erkennen und zu entschlüsseln. Das macht alles, trotz Ironie, teilweise größter Verzweiflung und manchmal auch hochrotem Kopf, spannend und begeistert mich ständig aus Neue.

In diesem Sinne: Ein Hoch auf unsere vierbeinigen Freunde.
Und wann hat dich dein vierbeiniger Freund blamiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.