Warnemünde mit Hund

 

Längst ist Warnemünde kein Geheimtipp mehr, ich weiß…. Aber seit nunmehr 20 Jahren zieht es mich immer wieder hier her. Irgendwie liebe ich diesen Ort mit seinem breiten Strand, dem Leuchtturm, dem Teepott und die kleinen Kapitänshäuser am alten Strom. Neben der Möglichkeit zu flanieren kann man, wenn man will, auch schnell raus aus dem Trubel, einen ausgedehnten Strandspaziergang machen, die Rostocker Heide zu besuchen und und und…
Leider, leider ist Warnemünde aber seit Jahren derart überlaufen, das von dem kleinen schnuckeligen Fischerort, die meiste Zeit des Jahres, nicht mehr viel übrig ist. Wie und vor allem wann, Warnemünde auch für Dich und Deinem Hund wieder zum Geheimtipp werden kann, erfährst Du hier.

Wir reisen, wie gewohnt mit dem Wohnmobil an. Stellplatzmöglichkeiten und weitere Übernachtungstipps, werde ich am Ende des Berichtes vorstellen. Unser Weg führt zunächst zum Wohnmobilstellplatz Mittelmole. Dort können wir für unverschämte 16,- Euro die Nacht, ohne Strom, Toiletten oder sonstigen Komfort nächtigen. Dafür haben wir „Meerblick“, können Schiffe gucken (wenn auch mit Zaun davor) und freuen uns über die zentrale Lage, die uns in 1,5 Minuten Fußweg zum Alten Strom bringt.

Wir probieren es zwar immer wieder, haben aber festgestellt, das die Wochenenden von November bis Mitte Dezember, sowie Januar und Februar am besten geeignet sind, um hier mit Hund in Ruhe ausspannen zu können. Dann ist Warnemünde noch nicht zu sehr von Touristenströmen überflutet und man bekommt auch ohne Anmeldung noch ein Tisch im Restaurant. (Es sei denn, dieses ist wegen einer Weihnachtsfeier besetzt, aber irgendwas ist ja immer ;))
Ansonsten empfehle ich einen Übernachtungsplatz weiter außerhalb.
Z.B: in Richtung Diedrichshagen. Von dort aus kann man prima mit Hund am Strand (natürlich nicht in der Badesaison) oder im Wald und an der Promenade nach Warnemünde reinlaufen und wieder zurück gehen, wenn einem der Trubel zu groß ist. Der Hundestrand befindet sich dann praktischer Weise auch direkt vor der Tür.
Unser kalter Wintertag ist vollgepackt mit Aktivitäten. Denn ich habe eine Mission zu erfüllen. Ich bin in der nächsten Woche zu einer privaten Weihnachtsfeier eingeladen, bei der Dresscode angesagt ist. Mit meinen Schlabberpullies und verwaschenen Jeans, brauch ich da gar nicht erst auflaufen. Deshalb ist erstmal shoppen angesagt. Dabei kann ich auch prima die Warnemünder Läden und edlen Boutiquen auf Hundefreundlichkeit testen und bin positiv überrascht.
Hedda ist in allen Läden mit dabei und wird überall nett behandelt. Natürlich halte ich mich auch in Geschäften an die „Halter Knigge Regeln“ und lasse Hedda nahe bei mir und achte darauf, das sie niemanden belästigt. Größere Läden, kleinere Boutiquen und sogar kleine, noble Dänische Einrichtungsläden, heißen uns auch mit Hund willkommen. Schön! Das freut mich sehr und ich kann meinen Shoppinggelüsten in aller Ruhe, auch mit Hund, nachgehen. P1070155
Bei eisiger Kälte und strahlendem Sonnenschein bringen wir schnell unsere Errungenschaften zum Wohnmobil und machen uns auf zur Strandtour nach Wilhelmshöhe.
Warm eingepackt mit Mütze, Schal und Handschuhen geht es los. Hedda habe ich den selbstgestrickten Pullover von meiner Schwester eingepackt. Solange wir laufen braucht sie den nicht, aber wenn wir stehen bleiben friert sie sehr schnell.

P1070163
Wir laufen am Alten Strom entlang in Richtung Westmole und ignorieren gekonnt und freundlich lächelnd, Kapitän Brass, der uns für eine Hafenrundfahrt auf seinem gleichnamigen Schiff begeistern möchte. Wer will, ist also mit Hund auch auf den Schiffen willkommen und kann eine Hafenrundfahrt mitmachen. Kurz vor der Mole laufen wir links rüber an den Strand. Für Hedda heißt es jetzt endlich „Leinen los“, denn es ist nicht viel los und der Strand ist riesig breit. Ich mag diesen Blick vom Strand auf den Leuchtturm mit dem Teepott. Das ist typisch Warnemünde. P1070188Am Wasser entlang laufen, hat für mich auch immer etwas Meditatives. Ich lausche den Wellen und suche im Sand die Steine ab, in der Hoffnung einen Bernstein zu finden oder ich schaue einfach nur in die Weite. Herrlich! Zwischendurch treffen wir natürlich auch auf andere Hunde. Da Hedda fremde Hunde bekanntlich ja nur semi toll findet, bleibt es meist bei einer kurzen Begrüßung. P1070199Die 7 Monate alte, tollpatschige und noch völlig verspielte Dogge, war ihr aber einfach zu viel Hund. Wie kann ein Schnösel so groß sein und wieso springt er immer wie ein Flummi auf und ab? Hedda löst das „Problem“, indem sie kurz vor sich hin motzt und dann kopfschüttelnd (das ist meiner Interpretation), weiter geht. Der Strand wird immer schmaler und es wird ruhiger, da hier nicht mehr so viele Spaziergänger unterwegs sind. P1070216 Das meine ich mit „ausbrechen“ aus dem Trubel.
Ein Reiter mit Hund galoppiert an uns vorbei. Hedda erschreckt sich so, dass sie fast in die Ostsee gesprungen wäre, obwohl sie nachweislich der wasserscheueste Hund auf der ganzen weiten Welt ist. Nach ca. 7 km habe wir unser Ziel erreicht. Das Hotel- und Ausflugslokal Wilhelmshöhe an der Steilküste. Innen befindet sich ein Restaurant, auf der Sonnenterasse ein Imbiss. Wir entscheiden uns dafür draußen zu bleiben und die Aussicht zu genießen. Auf der Terrasse brennt ein Feuerkorb und wir gönnen uns Glühwein und Kakao.

P1070246 P1070253 P1070261 P1070266
Zurück geht’s es durch den Ostseewald. Auch hier blickten wir zwischenzeitlich immer wieder auf die wunderschöne Ostsee. Wir entdecken weitere Einkehrmöglichkeiten, die durchaus einen Besuch lohnen. Die Fuchsbar zum Beispiel ist urgemütlich und befindet sich mitten im Wald in der Natur. Eine Feuerschale bietet dem Gast beschauliche Wärme und wem das nicht ausreicht, der kann sich auch mit einer Decke einmummeln.
Eine weitere Möglichkeit besteht etwas weiter beim nächsten Fischimbiss. Auch hier steht ein Feuerkorb. Die Fischbrötchenverkäuferin hat seinerzeit übrigens mal unser Hochzeitsbilder am Strand fotografiert, aber das nur am Rande. P1070304
Der Waldweg ist schön, beruhigend und das Laub auf dem Boden gibt einem das Gefühl leicht zu wippen beim gehen. Hedda kann unbeschwert frei laufen. Nur bei Gegenverkehr rufen wir sie ran, was Dank viel Übung auch super klappt. P1070281
Langsam wird aus dem Waldweg eine Promenade und wir bestaunen die großen Villen auf der rechten Seite. In vielen befinden sich Ferienwohnungen. Die Promenade wird breiter und zu meiner Freude hat das Spaßbad wieder auf. Jahrelang war es zu und rottete vor sich hin. Hedda kommt jetzt wieder an die Leine. P1070373Beim Teepott gönnen wir uns noch einen heißen Glühwein am Strand und genießen den Blick auf die Ostsee, bevor wir uns in unser warmes Wohnmobil zur Entspannung zurück ziehen.

Fazit: Ein rundum gelungener, abwechslungsreicher Spaziergang!

Übernachtungstipps:

Stellplätze in Warnemünde:
Wohnmobilstell- und Parkplatz Parkstraße, 18119 Warnemünde 54.17575°N 12.05562°E – Großparkplatz mit ca. 50 Wohnmobilstellplätzen in Strandnähe – ganzjährig geöffnet – ca. 2 km bis ins Zentrum Warnemünde. Trocken Toilette am Parkplatz, kein Strom, kein Wasser. Preise € 5,- Tageskarte Wohnmobil.

Wohnmobilstell- und Parkplatz Mittelmole, am Bahnhof, 18119 Warnemünde – 54.17752°N 12.09003°E – Großparkplatz mit Blick auf den Warnow-Strom und den dort ein- und auslaufenden Schiffen – sehr zentral – ganzjährig geöffnet – WC am Parkplatz, kein Strom, kein Wasser. Preise € 16,- Tageskarte Wohnmobil.

Hundefreundliche Übernachtungen in Warnemünde (nicht getestet):
Landidyll Hotel Ostseeland ***, Stolterarer Weg 47, 18119 Warnemünde-Dietrichshagen, Tel.: 0381/548 32-0, info@hotel-ostseeland.de, www.hotel-ostseeland.de, EZ, DZ, Suiten, ruhige Lage, 4 km westl. von Warnemünde in unmittelbarer Ostsee- und Küstenwaldnähe.

Hotel Godewind****, Warnemünder Straße 5, 18146 Warnemünde-Markgrafenheide, Tel.: 0381/609570, info@hotel-godewind.de, www.hotel-godewind.de, EZ, DZ, FeWo, mit Wellnessbereich, 400 m zum Strand, ca. 9 km östl. von Warnemünde (Fähre).

Haus Möwe (hist. Kapitänshaus), Am Strom 97, 18119 Warnemünde, Tel.: 0381/12741552, www.haus-moewe-warnemuende.de, Exklusive FeWo von 25 bis 80 m² mit Balkon/Terrasse, Zentrum.

Vogel Hotel Appartements & Spa****, Alexandrinenstr. 124, 18119 Warnemünde, Tel.: 0381/548310, reservierung@vogel-hotel.de, www.vogel-hotel.de, EZ, DZ, Appartements, zentral gelegen.

Weitere Info´s auch unter:
www.der-warnemuender.de
www.zimmervermittlung-warnemuende.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.