Neues Jahr – neues Glück! Und bei euch so?

Neues Jahr – neues Glück!

Das alte Jahr liegt jetzt zwar schon ein paar Wochen hinter uns, aber was war DAS bitte für ein Jahr……

Vieles hab ich schon vergessen, einiges würde ich gerne vergessen und an andere Dinge, erinnere ich mich nur zu gern.  Geht es Dir auch so?

Ich blicke zurück……

Mein Highlight dieses Jahr war definitiv die Wanderung auf dem Malerweg  im Elbsandsteingebirge (ja, ich weiß, die letzte Etappe fehlt noch, aber das hat Gründe – dazu später mehr). Und natürlich unsere Korsika Tour (Bericht folgt).

Malerweg Tour 2017

Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt….

Beruflich habe ich letztes Jahr ein Angebot bekommen, über das ich mich wirklich sehr gefreut habe. Denn es bringt mich meinem Traum vom unabhängigen Arbeiten im Hundebereich, ein großes Stück näher. Achtung, Fanfare…….!!!! Seit 01.01.2018 bin ich Mitinhaberin von Candog Fachseminare und ich freue mich sehr über diese neue Aufgabe und natürlich über das Vertrauen, dass mir Vivien Buckendahl (die Gründerin von Candog), entgegen bringt.

Mein CANDOG Home Office

Mein Aufgabengebiet hat den Schwerpunkt Buchhaltung, Buchungsannahme und Korrespondenz. Aber natürlich werde ich auch möglichst viel vor Ort sein und freue mich darauf, bei den Seminaren/Workshops und Vorträgen, viele tolle Menschen mit ihren Hunden kennenlernen zu dürfen.

Aber auch Tiefen gehören in ein ereignisreiches Jahr und so war auch mein Jahr teilweise von Sorgen, Ängsten und Trauer geprägt.

Hedda wurde insgesamt 3x operiert und ich musste mehrfach um sie bangen. Auf Ergebnisse warten, die “bösartig” sein können, ist ziemlich zermürbend. Zum Glück ist alles gut ausgegangen. Trotzdem, ein sehr blödes Gefühl.

Hedda nach OP NR. 2

Überhaupt häufte sich Hedda´s Krankenliste dieses Jahr. Ruck Zuck hatte ich diverse Baustellen auf ihrem Krankenzettel vermerkt, so dass wir gefühlt, zur Freude meines Tierarztes, fast zum festen Inventar des Wartezimmers gehörten. Seit Oktober 2017 lasse ich Hedda zusätzlich durch eine Tierärztin betreuen, die sich auf TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) spezialisiert hat. Und es geht ihr, Gott sei Dank, zur Zeit ausgezeichnet. Toi, toi, toi!!!

Und immer, immmer wieder geht die Sonne auf….

Jack war das ganze Jahr über fit. Seine gute Laune hat mir sehr oft, auch in schwierigen Zeiten, geholfen. Durch ihn macht Joggen “Sinn” und in Verbindung mit Canicross empfinde ich das Laufen, wie Fahrrad fahren mit Elektromotor. So bleiben wir beide in shape. Beim Trailen lernen wir immer mehr dazu. Vor allem, auf uns zu achten. Schon erstaunlich, wie sehr wir uns gegenseitig reflektieren.

Sonnenschein Jack

Bis auf seine Pfotenverletzung, die er sich beim Entenjagen zugezogen hat (ich habe auf Facebook berichtet), gab Jack 2017 kaum Anlass zur Klage. So darf es gerne bleiben.

Ein Platz bleibt leer….

Der traurigste Punkt 2017…. Ich musste meinen lieben Vater gehen lassen. Damit muss ich noch lernen umzugehen. Das braucht Zeit. Dafür hat sein 11 Jahre alter Hund “Prado”, um den ich mich seit Jahren  gekümmert habe,  das beste Zuhause gefunden, dass man sich wünschen kann.

Jack und Prado

Er lebt jetzt bei einer langjährigen Freundin von mir, die mich bereits seit einigen Jahren unterstützt hat, damit mein Vater sich nicht krankheitbedingt, von seinem geliebten Hund trennen muss. Ulrike ist inzwischen ein Teil der Familie geworden und obwohl sie eigentlich keinen Hund haben wollte und schon gar nicht Prado (aus Gründen), sprang der Funke bei beiden nach dem Tod meines Vaters sofort über. Überraschend stand sie vor meiner Tür und offenbarte mir, dass sie Puuschie (so nennt sie Prado jetzt) nicht mehr hergeben möchte. Die beiden sind in kurzer Zeit, soo fest zusammen gewachsen und strahlen eine wunderschöne, tiefe Verbundenheit aus. Man spürt, wie gut sie sich gegenseitig tun und das freut mich wirklich sehr.

Es gibt nix Gutes, ausser man tut es…

2018 steht für mich voll im Zeichen von CANDOG. Gleich im Februar beginnt das erste Seminar mit Dr. Jutta Ziegler, über die Entstehung von Krankheiten und ich bin schon sehr gespannt, denn das Thema interessiert mich, dank Hedda´s Ärtzemarathon im letzten Jahr, natürlich sehr. Aber auch eine Langstreckenwanderung möchte ich mir ermöglichen und liebäugel dieses Jahr mit dem Harzer Hexenstieg. Außerdem steht die Hallig Oland auf meinem Plan, die von Dagebüll aus, übers Watt erwandert werden will. Und natürlich fehlen mir noch etliche Mönchsweg Etappen. Zu guter Letzt, wird Korsika wieder unseren Haupturlaub prägen. So sehr sind wir von den Eindrücken des letzten Jahres geprägt und so neugierig auf alles, was wir “noch” nicht entdecken konnten. Ich bin sehr gespannt, was 2018 so bringen wird und freue mich auf jeden Tag.

In diesem Sinne: “Es gibt nix Gutes, ausser man tut es!”

Also tut euch möglichst viel Gutes und der Rest kommt von selbst.

Hast Du auch Pläne? Inspiriere uns doch und lass uns teilhaben, das würde mich sehr freuen.

Alles Liebe Inga

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*