Schlagwort-Archive: Malerweg

Malerweg mit Hund(en) – die 6. Etappe

Malerweg mit Hunden  – 6. Etappe

von Schmilka bis zum Kurort Gohrisch

Wir starten unseren Tag an der Elbe mit einem grandiosen Frühstück in meinem Liebenligsort Schmilka (s. Etappe 5). Die Fähre bringt uns von Schmilka zum S-Bahn Haltepunkt Schmilka-Hirschmühle. Tschüß Schmilka – mach es gut. Ich werd dich vermissen. Der Himmel ist Wolkenverhangen und wir ahnen, es könnte heute naß werden.

Weiterlesen

Malerweg mit Hunden – 5. Etappe

 

Malerweg mit Hunden 5. Etappe – die ungeschönte Wahrheit

Ich muß jetzt wirklich mal jammern. Der Malerweg ist nämlich gar nicht so gutschi gutschi, wie er immer tut. Er kann sogar ziemlich gemein sein.

Normalerweise bin ich beim Laufen oder Wandern mit meinen Hunden voll in meinem Element. Ich schaue mir die Natur an, setze einen Fuß vor den anderen, atme und genieße die Freiheit und mein Leben. Die 5. Etappe aber hat mich an meine Grenzen gebracht, war sehr böse und gemein.

Weiterlesen

Malerweg mit Hunden – 4. Etappe

 

Malerweg mit Hunden – 4. Etappe

Eine tierische Tour, die mit tollen Namen wie Affensteine, Ferkelschlucht oder Kuhstall irgendwie etwas animalisches hat und trotzdem nicht verhindern kann, dass wir am 4. Wandertag zu Kulturbanausen mutieren.

Weiterlesen

Malerweg mit Hunden – 3. Etappe

 

Malerweg mit Hunden  – 3. Etappe

Nach einem ausgiebigen Frühstück starten wir um 8:45 Uhr unsere Malerweg Tour von Hohnstein nach Altendorf. Katja ist nervös, denn der Reiseführer prophezeit über 800 (!) Treppenstufen in den tiefen Grund hinunter. Aber es nützt ja nichts. „Mit gehangen – mit gefangen“, polter ich ihr entgegen. Mit schlauen Sprüchen kenn ich mich aus. Also Rucksack geschultert und los. Bevor wir den eigentlichen Weg einschlagen, darf Jack noch mal im Polenz baden. Versprochen ist versprochen (s. Beitrag 2. Etappe).

Weiterlesen

Malerweg Vorbereitungen

Vorbereitungen & Packliste für die „Malerweg“ Tour  in der Sächsischen Schweiz im Juni 2017

Eine mehrtages Wandertour zu planen, ist schon sehr aufregend. Immerhin willst du in der Wildnis nicht feststellen müssen, etwas „lebens“wichtiges vergessen zu haben. Zwar hast du auf dem Malerweg auch mal die Möglichkeit das ein oder andere zu kaufen, aber besser man ist gut vorbereitet. Bei dieser Planung habe ich für einen Menschen und zwei Hunde geplant. Wobei meine nette Wanderbegleitung einen Hund inkl. dessen Equipment während der Tour übernommen hat. Meine Malerweg Vorbereitungen helfen dir auch bei anderen Touren gut vorbereitet zu sein. So reist es sich viel leichter und mit diesem Leitfaden hast du das Gefühl „auf Spur“ zu sein und nichts zu vergessen.

Weiterlesen